Lastenrad-Förderung

Auch einige Kommunen in der Region fördern die Anschaffung von E-Lastenrädern und Anhängern oder können dazu beraten.

Hier gibt es einen Überblick zu den aktuellen Fördermöglichkeiten und die passenden Ansprechpartner:innen für Fragen und Hinweise rund um Radverkehr und nachhaltige Mobilität.

Stadt Nettetal

Beim Kauf eines (E-)Lastenrades oder eines Lastenanhängers wird in Nettetal auf Antrag eine Kaufprämie in Höhe von bis zu 30 Prozent der Anschaffungskosten ausgezahlt. Für Elektrolastenräder ist ein Höchstzuschuss von 500 Euro möglich, bei Lastenrädern ohne elektrische Unterstützung schießt die Stadt Nettetal bis zu 300 Euro zu und Anhänger werden mit 100 € bezuschusst. (Stand Herbst 2021, auch für 2022 ist eine Förderung geplant)

Ansprechpartnerin

Agnes Steinmetz
Fachbereich Stadtentwicklung, Planung, Klimaschutz und Mobilität
agnes.steinmetz@nettetal.de | 02153 898-6110

Alle Infos: https://www.nettetal.de/de/dezernat3/e-lastenraeder/

Stadt Straelen

In Straelen stehen jährlich 5.000 Euro für die Bezuschussung von E-Lastenfahrrädern oder entsprechenden Fahrradanhängern bereit. Nach Beschluss des Rates der Stadt Straelen werden elektrisch unterstützte Lastenräder mit maximal 500 Euro gefördert, muskelbetriebene Lastenräder mit 300 Euro und Lasten-/Kinderanhänger mit 100 Euro. Die Fördersumme wird nach dem Motto „First Come – First Serve“ vergeben.

Ansprechpartner

Thomas Linßen
Stabsstelle Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit
Thomas_linssen@straelen.de| 02834-702414

Alle Infos: https://www.straelen.de/bauen-wirtschaft/umwelt-klimaschutz/lastenraeder-fuer-straelen/

Stadt Geldern

Die Stadt Geldern stellt im laufenden Jahr 2022 keinen Zuschuss bei der Anschaffung eines privaten Lastenrades oder -anhängers zur Verfügung. Fragen rund um Mobilität und Verkehr in Geldern nimmt dennoch gerne Heinz-Theo Angenvoort entgegen und freut sich auch über Hinweise und Anregungen.

Ansprechpartner

Heinz-Theo Angenvoort
Mobilität und Verkehr
heinz-theo.angenvoort@geldern.de| 02831 398-120

Alle Infos: https://www.geldern.de/de/dienstleistungen/mobilitaet-und-verkehr/

Wallfahrtsstadt Kevelaer

Das Förderprogramm „Lastenräder für Kevelaer“ soll den Radverkehrsanteil am städtischen Verkehrsaufkommen erhöhen und ein verändertes Mobilitätsbewusstsein fördern. Die Förderung für die Anschaffung beträgt maximal 500 Euro für elektrisch unterstützte Lastenräder, für muskelbetriebene Lastenräder 300 Euro und Lasten-/Kinderanhänger 100 Euro.

Ansprechpartnerin

Mara Ueltgesforth
Mobilitätsmanagerin
mara.ueltgesforth@kevelaer.de| 02832 122-406

Alle Infos: https://kevelaer.de/de/inhalt/lastenradfoerderung-3897173/

Weitere Landes- und Bundesförderprogramme für zukunftsfähige Mobilität